Středa 25. září 1878

fideicommissarischen Großgrundbesitzes einer Commission überwiesen werden, welche über die Rechtsbeständigkeit und Richtigkeit der Vornahme einen Bericht zu erstatten und einen Antrag zu stellen hätte, hauptsächlich auf Grundlage der Prüfung über die Rechtsbeständigkeit. der Wählerliste. Die Commission soll aus 9 Mitgliedern bestehen, welche aus dem ganzen Landtage durch die Curien zu wählen sind.

Oberstlandmarschall: Ich bitte jene Herren, welche diesen Antrag unterstützen, die Hand zu erheben.

Kteří podporují ten návrh, nechť pozdvihnou ruku.

(Stane se. )

Der Antrag ist unterstützt und steht in Verhandlung.

Wünscht noch Jemand das Wort?

Žáda někdo za slovo? Rokování jest ukončeno.

Die Debatte ist geschlossen. Der Hr. Berichterstatter hat das Wort,

Berichterst, Dr. Waldert: Hoher Landtag! Die Ausführungen des Herrn Vorredners und Antragstellers sind so, Weitgehender Natur, daß ich glaube, im Sinne der Majorität des hoh Landtages zu handeln, wenn ich dieselben als zu den Gegenständen, die eben in Berhandlung stehen, nur in weiterer Beziehung stehend Betrachte, und wenn ich glaube, auf eine eingehende und weitläusige Widerlegung oder Beantwortung nicht eingehen zu sollen. (Rufe: Richtig !)

Der gegenwärtige Bestand des Landtages und seine Zusammensetzung, namentlich die Anzahl der Wähler des Großsgrundbesitzes, sind durch die zu Recht bestehende Verfassung gegeben, und. ich glaube, darüber zu verhandeln, wäre wohl heute nicht angezeigt. Es handelt sich zunächst nur darum, ob die vorgenommene Wahl richtig und nach den Gesetzen geschehen und vollzogen worden ist, und soweit der Wahlakt vom Landesausschutze geprüft werden konnte und geprüft werden ist, ist darüber ein gegründeter Zweifel wohl nicht zu erheben. Von diesem Standpunkte ausgehend, hat der Landesausschuß geglaubt, den Antrag dem hohen Landtage unterdreiten zu müssen, derselbe wolle die Giltigkeit der Wahl der 54 Herren Abgeordneten ausprechen und dieselben zum Landtage Zulassen. Ich glaube auch nicht, daß durch eine Commission, welche aus dem hohen Landtage gewählt werden sollte, ein anderes Resultat gefunden werden würde, und eben von diesem Grundsatze ausgehend, glaube ich mich gegen den Antrag des Herrn Abgeordneten Zeithammer aussprechen zu sollen:

Oberstlandmarschall: Ich ertheile Sr. Exc. dem Herrn Statthalter das Wort.

Statth. Freih. v. Weber: Ich kann mich natürlich nicht in jene Ausführungen einlassen, welche in der Rede des Herrn Abgeordneten de lege ferenda gelten; ich erlaube mir nur zu Bemerken, daß seine gewissermaßen bedingungslos hingestellte Voraussetzung, es sei die neue Wählerliste des Großgrundbesitzes von der Wählerliste dess Jahres 1872 abgeschrieden, mit den sachlichen Verhältnissen nicht übereinstimmend ist Allerdings wurde die alphabetische Ordnung beibehalten (Heiterkeit) und mit aller Genauigkeit und Gewissenhastigkeit wurden die landtästichen Vorschreibungen lustrirt in den Fällen, wo es nothwendig erschien und, wie ich dem hohen Hause die Versicherung geben kann, und gewiß in den Bescheiden über vorkommende Reklamationen hinlänglich dargethan habe, ist die Statthalterei mit vollster Genauigkeit und Gewissenhaftigkeit Bei Zusammenstellung der Wählerlisten vorgegangen und hat keinen Berechtigten Anspruch zurückgewiesen.

Oberstlandmarschall: Ich schreite zur Abstimmung über den Antrag und Bitte den Herrn Oberstlandm. -Stellv. den Antrag vorzulesen.

Nám. nejv. marš.: Návrh p. poslance Zeithammera zní: Volba 54 poslanců za. statky nesvěřenské budiž odkázána komissi, která by o správnosti jich podala zprávu a návrh, hlavně na základě prozkoumání správnosti voličských listin. Komisse budiž 9členná z celého sněmu kuriemi volená.

Oberstlandmarschall: Der Antrag des Herrn Dr. Zeithammer lautet, es sei der Wahlakt über die Wahl von 54 Abgeordneten aus der Gruppe des nicht fideicommissarischen Grundbesitzes einer neungliedrigen, aus dem ganzen Landtage durch Curien zu wählenden Commission zur Prüfung, Berichterstattung und Antragstellung hauptsächlich auf Grundlage der Prüfung der Rechtsbeständigkeit der Wählerliste zu überweisen; ich Bitte diejenigen, welche diesem Antrage zustimmen, sich zu erheben.

Kteří jsou pro ten návrh, nechť vstanou.

(Geschieht. )

Der Antrag ist in der Minorität.

Oberstlandmarschall: Wir gehen nunmehr zur Abstimmung über den Antrag des Landesausschußes über.

Landt. -Aktuar Sládek: Der Landesausschuß erlaubt sich den Antrag zu stellen, der hohe Landtag wolle die Wahl der Herren: 1. Jos. Frh. v. Ährenthal

2.   Adolf Fürst Auersperg

3.   Karl Fürst Auersperg

4. Clemens Bachofen V. Echt

5.   Josef Bärenreither

6.   Ritter Jos. Brechler

7.   Eduard Ritter v. Daubek.

8.   JUDr. Ritter Emanuel v. Forster

9.   Rubolf Fürst v. Teicheck

10.   Frh. Rudolf Geymüller

11.   Frh. Henneberg-Spiegel

12.   Julius Hofmeyer

13.   MUDr. Ritter Ant. Jaksch

14.   Prior Joh. Jaresch

15.   Frh. Karl Korb v. Weidenheim sen.

16.   Frh. Ferb. Kotz v. Dobrž

17.   Frh. Karl Kutschera

18.   JUDr. Heinrich Ritter v. Leiner

19.   Abt Maximilian Liebsch

20.   JUDr. Johann Limbeck

21. Adolf Lippert

22.   Josef Lumbe Edler v. Malonic

23.   Zbenko Frh. v. Malowetz 24. - Dechant Joh. Maresch

25.    Franz Frh. Mladota v. Solopisk

26.   JUDr. Viktor Mladý

27.   Ottmar Ritter v. Nadherný

28.   Ludwig Ritter V. Oppenheimer

29.   Jos. Karl Frh. v Peche

30.   Dr. P. Maurug Pfannerer

31.   Frana Pfeifer

32. Adolf Pollak

33.   Prior Kajetan Poffelt

34.   Frh. Pretis v. Sagnado

35.   Frh. Adolf Riese Stallburg

36.   Frh. Emanuel Ringhoffer

37.   Ritter Abolf Zahoný

38.   Altgraf Ludw. Salm-Reifferscheidt

39.   Frh. Scharschmid

40.   Schlöcht Edler v. Heraltitz 41. Frh. Friedrich Stal

42.   Moritz Srnka

43.   Frh. Anton Stark

44.   Peter Steffens

45.   Ernst Theumer

46.    Graf Ladislaus Thun-Hohenstein

47.   Karl Edler v. Unger

48.   Frh. Otto v. Wächter

49.   Franz Wanka

50.   Karl Weinrich

51.   Domprobst Adolf Würfel

52.    Graf Karl Moritz Zedtwitz

53.   Graf Clemens Zedtwitz

54.   JUDr. Viktor Ruß

als Abgeordnete für den Wahlkörper des nichtsideicommissarischen Großgrundesitzes für giltig anerkennen und dieselben zum Landtage zulassen.

Zemský výbor činí návrh: Sl. sněme, račiž volbu p. t. pánů:

1.   svob. pána Jana z Aehrenthalů,

2.   knížete Adolfa Auersperka,

3.   knížete Karla Auersperka,

4.   Klementa Bachofena z Echtů,

5.   Josefa Bärenreithra,

6.   rytíře Josefa Brechlera, 7. rytíře Eduarda Doubka,

8.   JUDr. rytíře Emanuela Forstra,

9.   Rudolfa Fürstla z Teichecků,

10.   svob. pána Rudolfa Geymüllera,

11.    svob. p. Bohumila Henneberk-Spiegla,

12.   Julia Hofmeiera,

13.   MDr. rytíře Antonína Jaksche,

14.   převora p. Jana Jaresche,

15. svob. pána Karla Korba z Weidenheimů staršího,

16.   svob. pána Ferdinanda Kotze z Dobrže,

17.   svob. pána Karla Kutschery.

18.   MDr. rytíře Jindřicha Leinera,

19.   opata P. Maximiliana Liebsche,

20.   JUDr. rytíře Jana Limbecka,

21.   Adolfa Lipperta,

22.   Josefa Lumbe šlechtice z Malonic,

23.   svob. p; Zdeňka Malovce,

24.   děkana pána Jana Mareše,

25.    svob. p. Frant. Mladoty ze Solopisk,

26.   JUDr. Viktora Mladého,

27.    ryt. Otmara Nádherného z Borotína,

28.   rytíře Ludvíka Oppenheimra,

29.   svob. p. Josefa Karla Peche,

30.   Ph. Dr. Maurusa Pfannerera,

31.   Frant. Pfeiffera,

32.    Adolfa Poláka,

33.   převora p. Kajetána Posselta,

34.    svob. p. Sisinio De Pretis de Cagnado,

35.   svob. p. Adolfa Riese-Stallburga,

36.   svob. p. Emanuela Ringhoffera,

37.   ryt. Adolfa Záhonýho,

38.   starohrabě Ludw. Salm Reifferscheida,

39.   svob. p. Maxe Scharschmidta,

40.     Jana Schlöchta šlechtice z Heraltic,

41.   svob. p. Bedřicha Skala,

42.   Morice Srnky,

43.   svob. p. Antonína Starka,

44.   Petra Steffense,

45. Arnošta Theumera,

46.   Lad. hraběte Thun-Hohensteina,

47.   Karla šlechtice Ungera,

48.    Ottona svob. p. Wchtera,

49.   Frant. Wanky,

50.   Karla Weinricha,

51.   probošta p. P. Adolfa Würfela,

52.   hrab. Karla Morice Zedtwitze,

53.   hrab. Klemense Zedtwitze,

54.   JUDr. Viktora Russa,

za poslance pro volební sbor velkostatků svazkem svěřenským nezavázaných za platnou uznati a je k sněmu připustiti.

Nejv. zems. marš: Kteří jsou pro ten návrh, nechť vstanou.

Diejenigen, welche dem Antrage zustimmen, wollen sich erheben. (Geschieht) Der Antrag ist angenommen.

Berichterstatter Dr. Waldert: Im Wahlbezirke der Stadt Prag-Kleinseite sind 820 Wähler zur Wahl erschienen; Herr Max Herget erhielt 433, Herr Joh. Urban 432 Stimmen, Herr Jos. Ditrich 383 und Herr Dr. Karl Seeling 380 Stimmen. Die übrigen Stimmen waren zersplittert. Die absolute Majorität erhielten mithin Herr Max Herget und Herr Dr. Joh. Urban, pens. Magistratsrath in Prag. Der Wahlakt ist vollständig gesetzmäßig, ein Anstand ist nicht vorgekommen und der Landesausschuß Beehrt sich daher zu Beantragen: Der hohe Landtag wolle die Wahl der Herren Max, Herget und Joh, Urban zu Abgeordneten der Stadt Prag-Kleinseite agnosciren und dieselben zum Landtage zulassen.

Sněm. akt. Sládek: Zemský výbor má čest činiti návrh: Slavný sněme, račiž volbu p. Maxe Hergeta a p. Dr. Jana Urbana za poslance města Malé Strany pražské za platnou uznati a zvolené k sněmu připustiti.

Nejv. zems. marš. Žádá někdo za slovo?

Wünscht Jemand das Wort?

Kteří jsou pro ten návrh, nechť pozdvihnou ruku.

Diejenigen, welche für den Antrag sind, wollen die Hand erheben.

(Geschieht)

Der Antrag ist angenommen.

Nachdem der hohe Landtag nunmehr so viel Wahlen agnoscirt hat, daß sie zur Beschlußfähig. keit des Landtages? hinreichen, so werde ich die nach der Landesordnung vorgeschriebene Angelobung vornehmen.

Kam. nejv. marš. Nejv. p. maršálek uznává, že dosud bylo tolik voleb za platno uznáno že není pochybnosti o platném uzavírání sněmu, i přikročí k přijímání slibu, v zemském řádu předepsaného.

Oberstlandmarschall: Die Angelobung wird in folgender Weise vor sich gehen und zwar vorerst die der Landgemeinden, dann die der Städte und Industrialorte, dann jene der Handelgkammern und zuletzt jene der Großgrundbesitzer. Die der Curie der Landgemeinden, Städte, Industrialorte und der Handelgkammern wird in jener Reihenfolge stattfinden, wie sie der hohe Landtag hier berathen hat, aus dem Grunde, weil die Zeit noch nicht hinreichte, die Betreffenden Herren alphabetisch einzureihen. Der Aufruf der Großgrundbesitzer wird in alphabetischer Weise vor sich gehn.

Nám. nejv. marš. Nejvyšší marš. přistoupí nyní ku skládání slibu předepsaného jednacím řádem. Za tímto účelem budou páni poslanci podle kurií a to sice kurie venkovských obcí, pak měst a obchodních komor a konečně velkých statků slib skládati. Co se týče kurií venkovských obcí a měst i průmyslových míst a obchodních komor, bude se skládat slib v tom pořádku, jak zde v sněmovně usneseno bylo o platnosti voleb jejich. Co se týče kurie velkostatkářské budou páni velkostatkáři podle pořádku alfabetního slibovati.

Oberstlandmarschall: Es wird die Angelobungsformel vorgelesen und sodann die Betreffenden Abgeordneten aufgerufen werben und ich ersuche die betreffenden Abgeordneten mit den Worten: "Ich gelobe" oder "slibuji" in meine Hände die Angelobung zu leisten.

Nám. nejv. marš.: Páni poslanci se vyvolají podle jmen a nejvyšší, pan maršálek žádá, aby každý vyvolaný pak skládal slib, jak mu přečten bude, slovy: "slibuji. "

Oberstlandmarschall: Ich bitte die Angelobungs-Formel in beiden Sprachen vorzulesen.

Sněm. sekr. Schmidt.: Učiníte co poslanci slib na místě přísahy v ruce nejv, maršálka, že chcete J. V. císaři pánu věrni a jeho poslušni býti, zákony zachovávati a své povinnosti plniti.

Sie werden als Landtagsabgeordnete in die Hände des Oberstlandmarschalls an Eidesstatt geloben Sr. Majestät dem Kaiser Treue und Gehorsam, Beobachtung der Gesetze und gewissenhafte Erfüllung Ihrer Pflichten.

Herr Rector Magnificus.

Rector Magnificus Dr. Streng: Ich gelobe.

Sněm. sekr. S ch m i d t: Dr. Edvard Grégr.

Posl. Dr. Edvard Grégr: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Worel Ludwig. (Ist abwesend).

Pan František Moravek.

Posl. Moravek: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Platzer.

Posl. Platzer:

Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Václavík. Posl. Václavík: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Lehmann Anton. Abg. Lehmann: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Stöhr Johann.

Posl.. Jan Stöhr: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Jeřábek.

Posl. Dr. Jeřábek: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Kotalík.

Posl. Dr. Kotalík: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan JUDr. Hruška.

Posl. Dr. Hruška: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Riedl.

Abg. Riedl: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Neubauer.

Posl. pan Neubauer: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Karl Stöhr. Abg. Karl Stöhr: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Frant. Novák. Posl. Novák: Slibuji. Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Trojan. Posl. Dr. Trojan: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Gärtner.

Posl. Gärtner: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Rittter von Streeruwitz.

Abg. Ritter von Streeruwitz: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Waldert. Abg. Dr. Waldert: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Vaniček. Posl. Dr. Vaníček: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Wilhelm Alter. Abg. Wilhelm Alter: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Frant. Tilšer. Posl. František Tilšer: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Aßmann. Abg. Aßmann: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Vepřík Josef. Posl. Vepřík: Slibuji. Sněm. sekr. Schmidt: Pan Vacek Kašpar. Posl. Kašpar Vacek: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Bauriedl. Abg. Bauriedl: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Ruml. Posl. Ruml: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Janota. Abg. Janota: ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Pražák. Posl. Pražák: Slibuji. Sněm. sekr. Schmidt: Pan Kahles. Posl. Kahles: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Stibitz. Abg. Stibitz: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Hardtl. Posl. Hardtl: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ritter von Schwarzenfeld. (Abwesend. )

Pan Dr. Brauner. Posl. Dr. Brauner: Slibuji. Sněm. sekr. Schmidt: Pan Fáček. Posl. Fáček: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Rudolf Alter. (Abwesend. )

Sněm sekr. Schmidt: Pan Dr. Petak. Posl. Dr. Peták: Slibuji. Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Kučera. Posl. Dr. Kučera: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Johann Graf Harrach. (Abwesend. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Josef Ladisl. Mašek.

Posl. Mašek: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dušek.

(Nepřítomen. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Klimeš.

Posl. Klimeš: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Králert.

(Nepřítomen. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Zátka.

Posl. Dr. Zátka: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Richter Anton. Abg. Richter: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Bibus. Abg. Bibug: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Faber.

Abg. Faber:

Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ziegler. Abg. Ziegler: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Čelakovský.

Posl. Dr. Čelakovský: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Koran.

Abg. Kořan:

Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Janda Václav. (Schází. )

Landtagssekr. Schmidt: Herr Lorenz. Abg. Lorenz: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Stangler. Abg. Stangler: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Hr. Dr. Schneider. Abg. Dr. Schneider: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Köppl. Abg. Köppl: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Melchers.

Abg. Dr. Melchers:

Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Rochlitz.

Abg. Rochlitz: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Zeithammer.

Posl. Zeithammer: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Franz Fiala.

Abg. Fiala:

Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Pichler. Abg. Pichler: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Löw. Abg. Löw: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt:

Pan Seigerschmidt.

Posl. Seigerschmidt: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Mütter. Abg. Müller: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Kaizl. Posl. Kaizl: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Hevera. (Abwesend. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Kubíček.

Posl. Kubíček: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Kletečka.

(Není přítomen. )

Landtagssekr. Schmidt: Herr Roser.

Abg. Roser: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Dr. Kordina.

(Abwesend. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Pleva. Posl. Pleva: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Stummer. Abg. Stummer: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Škarda. Posl. Škarda: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Adam Hermann.

Abg. Adam: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Bitterlich.

Abg. Bitterlich: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Krofta.

Posl. Krofta: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Götzl.

Posl. Götzl: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Kudrnáč.

Posl. Kudrnáč: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Pacák.

(Není přítomen).

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Haveletz. (Abwesend).

Sněm. sekr. Schmidt: Jan Schwarz. Posl. Schwarz: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Pollach. Abg. Pollach: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Tittelbach. Abg. Dr. Tittelbach: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Schmeykal. Abg. Dr. Schmeykal: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Gabler.

Abg. Gabler:

Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Edv. Grégr. Posl. Edvard Grégr: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Skopec.

Posl. Dr. Skopec: Slibuji.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Sedláček.

(Není přítomen).

Landtagssekr. Schmidt: Herr Rosenauer. Abg. Rosenauer: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Görner. Abg. Dr. Görner: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Raudnitz. Abg. Dr. Raudnitz: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Otto Gintl. Abg. Dr. Gintl: Slibuji. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Cgyhlarz. Abg. Dr. Czyhlarz: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Jireček. Posl. Jireček: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Prachenský. (Abwesend).

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Svátek. Posl. Dr. Svátek: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Hässler.

(Abwesend).

Landtagssekr. Schmidt: Herr Jahnl.

Abg. Jahnl: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Hartmann.

Abg. H a r t m a n n: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Jeřábek. Posl. Jeřábek: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Řiha. Abg. Dr. Řiha: Slibuji. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Nitsche. Abg. Dr. Nitche: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Herget.

Abg. Herget: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Urban.

Abg. Dr. Urban: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Grünwald. (Není přítomen. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Moravec. Posl. Moravec: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Zunterer. Abg. Dr. Zunterer: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Schoene Moric.

Posl. Schoene: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Rilke.

Abg. Dr. Rilke: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Mattusch.

Posl. Dr. Mattusch: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Bareuther. Abg. Dr. Bareuther: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Hruschka.

Posl. Hruschka: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Stadkovský.

Posl. Dr. Sladkovský: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Gintl Wilhelm. Abg. Dr. Gintl: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Černý Johann.

Posl. Černý: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Ulrych.

Posl. Dr. Ulrych: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Sallmann Theodor.

Abg. Sallmann: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Rasp.

Abg. Rasp: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Graf.

Abg. Dr. Graf: Ich gelobe.

Landtaggsekr. Schmidt: Herr Dr. Ritter von Wiener.

Abg. Dr. Ritter von Wiener: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Tebesco.

Abg. Dr. Tebesco: Ich gelobe.

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Halla Karel. Posl. Halla: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Oliva.

Posl. Oliva: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Žák. (Abwesend. )

Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Veverka. Posl. Dr. Veverka: Slibuji. Sněm. sekr. Schmidt: Pan Dr. Scholz. Posl. Dr. Scholz: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Banhans. Abg. Dr. Banhans: Ich gelobe. Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Gollitschek. Abg. Dr. Gollitschek: Ich gelobe. Landtagsekr. Schmidt: Herr Karl Dimmer

Posl. Karel Dimmer: Slibuji.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Nixa.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Ernst von Pleiter.

Abg. Dr. von Plener: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Halbmayr.

Abg. Halbmayr: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Meindl.

Abg. Meindl: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Schier.

Abg. Schier: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Frank.

Abg. Frank: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Wolfrum.

Abg. Wolfrum: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Rotter.

Abg. Rotter: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Herkner.

Abg. H e r k n e r: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Gahler.

Abg. Gahler: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr von Forchheimer.

Abg. von Forchheimer: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Sobotka.

Abg. Sobotka: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Urban.

Abg. Urban: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Freih. RieseStallburg.

Abg. Frh. Riese-Stallburg: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Freih. von Blumenkron.

Abg. Frh. v. Blumenkron: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Graf Kinsky Oktavian.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Frh. Ludwig Korb v. Weidenheim.

Abg. Frh. Ludw. Korb von Weidenheim: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Frh. Kotz v. Dobrž Wilhelm.

(Abwesend. )

Landtagssekretär Schmidt: Herr Ritter von Limbeck Karl.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Frh. v. Mayrau.

Abg. Frh. v. Mayrau: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Josef Mladota v. Solopisk Johann.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Altgraf SalmReifferscheidt Franz.

Abg. Altgraf Salm: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Altgraf Salm Reifferscheidt Johann.

Abg. Altgr. Salm Johann: ch gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Fürst Schönburg.

Abg. Fürst Schönburg: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Graf ThunHohenstein Oswald.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Graf Zedtwitz Karl Max:

Abg. Graf Zedtwitz: Ich gelobe.

Landtagssekretär Schmidt: Hr. Freih. v. Aehrenthal.

Abg. Frh. v. Aehrenthal: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Bachofen v. Echt.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Bärenreither.

Abg. Bärenreither: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Ritter von Brechler.

(Abwesend. )

Landtagssekretär Schmidt: Hr. Ritter von Daubek.

Abg. Ritter v. Daubek: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Dr. Ritter v. Forster.

(Abwesend. )

Landtagssekretär Schmidt: Hr. Fürstl von Teichek.

Abg. Fürstl v. Teichek: Ich gelobe.

Landtagssekretär Schmidt: Hr. Frh. von Geymüller.

Abg. Frh. v. Geymüller: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Frh. v. Hennenberg-Spiegel.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Hofmeyer.

Abg. Hofmeyer: Ich gelobe.

Landtagssekretär Schmidt: Hr. Dr. Ritter

v. Jaksch.

Abg. Dr. Ritter v. Jaksch: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Prior Jaresch.

Abg. Prior Jaresch: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Frh. Korb v. Weidenheim Karl sen.

Abg. Frh. v. Weidenheimsen.: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freiherr Kotz von Dobrž Ferdinand.

Abg. Freiherr v. Kotz: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. v. Kutschera,

Abg. Freih. v. Kutschera: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ritter v. Seiner.

Abg. Ritter v. Leiner: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Ritter v. Limbeck Johann.

Abg. Dr. Ritter von Limbeck: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Lippert.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Herr Lumbe Edler von Malonitz.

Abg. v. Lumbe: Ich gelobe.

Landtagsekr. Schmidt: Freih. v. Malowetz, Zdenko.

Abg. Freih. v. Malowetz: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dechant Maresch.

Abg. Dechant Maresch: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. Mladota v. Solopisk, Franz.

Abg. Freih. v. Mladota: Ich gelobe.

Landtagsesekr. Schmidt: Herr Dr. Mladý.

Abg. Dr. Mladý: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ritter von Nádherný.

Abg. Ritter von Nádherný: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ritter von Oppenheimer. Abg. Ritter v. Oppenheimer: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. v. Peche.

Abg. Freih. v. Peche: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Pfannerer.

Abg. Dr. Pfannerer: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Pfeiffer.

Abg. Pfeiffer: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Pollak.

Abg. Pollak: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Prior Posselt.

Abg. Prior Posselt: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freiherr von RieseStallburg.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Freih. v. Ringhoffer, Emanuel.

Abg. Freih. v. Ringhoffer: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Dr. Ruß.

Abg. Dr. Ruß: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ritter von Zahoný.

ABg. Ritter v. Zahoný: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. von Scharschmid.

Abg. Freih. von Scharschmid: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr v. Schlöcht

Abg. v. Schlöcht: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. v. Skall.

Abg. Freih. v. Skall: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Srnka.

Abg. Srnka: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. von Stark Anton.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Herr Steffens.

(Abwesend. )

Landtagssekr. Schmidt: Herr Ernst Theumer.

Abg. Theumer: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Graf ThunHohenstein Ladislaus.

Abg. Graf Thun: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr v. Unger.

Abg. v. Unger: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Freih. v. Wächter.

Abg. Frh. v. Wächter: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Wanka.

Abg. Wanka: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Herr Weinrich.

Abg. Weinrich: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: H. Dompr. Würfl.

Abg. P. Würfl: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Hr. Graf Zedtwitz Karl Moritz.

Abg. Graf Karl Zedtwitz: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt: Graf Zedtwitz Klemens.

Abg. Graf Kl. Zedtwitz: Ich gelobe.

Landtagssekr. Schmidt (liest): Sie werden geloben mit Beziehung auf den abgelegten Diensteid, die Ihnen im §§ 4 u. 6 der Geschäftsordnung des Landtags auferlegten Obliegenheiten pünktlich und gewissenhaft zu erfüllen.

Landtagsakt. Haubner: Ich gelobe.

Oberstlandmarschall: Ich erkläre nunmehr den Landtag als constituirt.

Nám. nejv. marš.: Nejvyšší pan maršálek prohlašuje, že sněm jest ustaven.

Oberstlandmarschall: Ich bitte nunmehr zur Constituirung der Curien zu Schreiten.

Nám. nejv. marš.: Nejvyšší maršálek žádá, aby se nyní přikročilo ku konstituování kurií.

Oberstlandmarschall: Wie üblich, versammelt sich die Curie des Großgrundbesitzes im Sitzungssaale des Landesausschusses, die Curie der Städte und Industrialorte im Lesezimmer, die Curie der Landgemeinden wolle sich hier im Landtagssaal constituiren.

Nam. nejv. marš.: Kurie panu velkostatkářů se ustaví v zasedací síni zemského výboru, kurie měst a průmyslových míst v čitárně a kurie venkovských obcí zde v této síni. Resultát těch voleb v kuriích nechť se oznámí nejv. p. maršálkovi zde.

Oberstlandmarschall: Ich bitte, das Resultat mir mitzutheilen, es wird heute noch im Landtage publizirt werden.

(Die Herren Abgeordneten begeben sich, nach den Curien getrennt, zur Wahl und ist deshalb die Sitzung bis zu ihrem Wiedererscheinen unterbrechen).

Oberstlandmarschall: Die Constituirung der Curien hat folgendermaßen stattgefunden. Bei der Constituirung der Curie des Großgrundbesitzes wurden 47 Stimmzettel abgegeben. Die absolute Majorität Beträgt 24. Gewählt erscheint zum Vorsitzenden einstimmig Hr. Domprobst Würfel. Bei der Wahl des Obmannstellvertreters wurden 47 Stimmzettel abgegeben, einstimmig gewählt erscheint Fürst Schönburg. Bei der Wahl der Schrift-

führer wurden 44 Stimmzettel abgegeben; die absolute Majorität Beträgt 23. Ritter v. Daubek erhielt 42, Ritter v. Blumenkron 38 Stimmen, sie sind daher er als Schriftführer gewählt.

Nám. nejv. marš.: V kurii velkých statků byl zvolen za předsedu p. probošt Würfel, za místopředsedu jednohlasně kníže Schönburg, za zapisovatele byl zvolen pan ryt. Doubek a baron Blumenkron.

Oberdtlandmardchall: Die Curie der Städte und Industrictlorte hat bei der Wahl 71 Stimmzettel abgegeben. Zum Obmann wurbe gewählt Herr Wolfrum mit 71 Stimmen, zum Stellvertreter Se. Exc. Herr Dr. Jireček mit 66 Stimmen, zu Schriftführern Herr Dr. Otto Gintl und Heinrich Frank mit 66 Stimmen.

Nám. nejv. marš.: V kurii měst a průmyslových míst, a obchodních komor byl zvolen za předsedu pan Wolfrum 71 hlasy, za jeho náměstka p. Dr. Jireček 60 hlasy a za zapisovatele pan Dr. Gintl a Bedřich Frank, oba 66 hlasy.

Oberstlansmarschall: In der Curie der Landgemeinden wurben 51 Stimmzettel abgegeben. Zum Obmann dieser Curie wurbe gewällt: Herr Dr. Trojan, zum Stellvertreter Herr Dr. Alter, k. k. Hofrath in Wien, zu Schriftführern die Herren Dr. Zátka und Schneider.

(Auf die Bemerkung des Herrn Oberstlandmarschaills, daß zwei Herren Alter hier seien, constatirt Herr Dr. Trojan, daß auf den Stimmzetteln Dr. Alter gestanden habe.

Nám. nejv. marš.: Ve skupení venkovských obcí byl zvolen za předsedu p. Dr. Trojan

46  hl., za jeho náměstka p. Dr. Rudolf Alter

47   hl. a za zapisovatele p. Dr. Zátka a p. Dr. Schneider 48 hlasy.

Oberstlandmarschall: Ich bitte nunmehr die Wahl der Herren Verificatoren vorzunehmen und ersuche die Herren Obmänner der 3 Curien mir das Resultat in der morgigen Sitzung Bekannt zu geben. Die heutige Tagesordnung ift erschöpft.

Die nächste Sitzung sindet morgen um elf Uhr statt.

Auf der Tagesordnung steht Fortsetzung der Wahlberichte, Bericht des Landesausschusses mit dem Voranschlag für das Jahr 1878-79 und die Wahl des Petitionsausschusses.

Nám. nejv. marš.: Nejblíže příští sezení jest zítra o 11 hodině dopoledne.

Denní pořádek:

Pokračování ve zprávách o volbách, zpráva zemského výboru o rozpočtu pro rok 1879, volba výboru petičního.

Nejv. marš.: Sezení jest uzavřeno.

Die Sitzung wirb geschlossen.

Schluß der Sitzung 2 Uhr 55 Min. Nachm.

Sezení skončeno o 2 hod. 55 min. odpol.

Dr. A. Zatka, Verifikator Eduard Rir. v. Daubel, Verifikator. Dr. Frauz Zunterer, Verifikator.


Souvisejici odkazy



Přihlásit/registrovat se do ISP